Ausschreibung von Tief-, Kanal- und Straßenbauarbeiten

Gemeinde Ruppertshofen

Ostalbkreis

 

Die Gemeinde Ruppertshofen schreibt folgende Baumaßnahme auf der Grundlage der VOB und nach den Bestimmungen des Kommunalen Vergabehandbuches für Baden-Württemberg öffentlich zur Vergabe aus:

Erschließung Baugebiet "Erlenäcker III"

Kanalisation:

-       Aushub - Hauptkanal

-       SB-Rohre DN 900

-       PP-Rohre DA 250-500

-       Kontrollschächte

-       Hausanschlüsse mit Schächte

Wasserleitung DIN-System:

-       Aushub

-       PE-HD DA63/110/160

-       Hausanschlüsse PE-DA50

Straßenbau:

-       Oberbodenarbeiten

-       Erdarbeiten

-       Flächen bituminös

-       Parkflächen Pflaster-sickerfähig

-       Einfassungen Beton TB und RB

-       Straßeneinläufe

Regenrückhaltebecken mit äußerem RW-Kanal:

-       RW-Kanal DN 500

-       Regenrückhaltebecken V=400L

Mikrokabelleerrohre:

-       Graben

-       Rohrverbunde 4x20 und 12x10

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

ca.

4.710

55

600

18

29

250

580

29

5.210

520

2.790

50

1.110

14

235

1

85

1.560

m

m

Stück

Stück

m

Stück

m

Stück

m

Stück

m

Ausführungszeit:

Ab 07.09.2020 bis 11.06.2021

Angebotsunterlagen:

Können ab 15.06.2020 beim Ingenieurbüro Matthias Strobel, Kolpingstraße 8, 73453 Abtsgmünd abgeholt werden.

Schutzgebühren:

50,00 € / Leistungsverzeichnis 1-fach inkl. CD.

Bei Postversand der LV’s (nur gegen Vorauskasse oder Verrechnungsscheck) werden 5,00 € für Porto verrechnet.

Angebotseröffnung:

Dienstag, 14.07.2020, 11.00 Uhr

Im Rathaus Ruppertshofen – Sitzungssaal. Bieter und deren Bevollmächtigte sind bei der Submission zugelassen.

Bindefrist:

13.08.2020

Nachprüfstelle

nach § 31 VOB/A:

Landratsamt Ostalbkreis, Kommunalaufsicht

Stuttgarter Straße 41, 73430 Aalen

Auftraggeber und

ausschreibende Stelle:

Gemeindeverwaltung Ruppertshofen

Erlenstraße 1, 73577 Ruppertshofen,

Gez. Kühnl, Bürgermeister

Planung und Bauleitung:

„Nachhaltige Innovationen im Ostalbkreis“ (NiO)

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit der Konzeption „Nachhaltige Innovationen im Ostalbkreis“ (NiO) beteiligt sich der Ostalbkreis am Wettbewerb RegioWIN 2030 (Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit 2030) des Landes Baden-Württemberg. Im Erfolgsfall können darüber Strukturfördermittel der Europäischen Union und des Landes in den Ostalbkreis fließen, mit denen wichtige Leuchtturm- und Schlüsselprojekte umgesetzt werden können.

Diese Bewerbung wird neben der Einbindung regionaler Akteure und Experten auch von einer Beteiligung der breiten Öffentlichkeit getragen. Hierfür hat das Landratsamt das Gewinnspiel „Fragen der Woche“ entwickelt. Ab Samstag, 30. Mai 2020, können die Bürgerinnen und Bürger im Ostalbkreis teilnehmen, indem sie verschiedene Fragen zu Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit beantworten. Über zehn Wochen verteilt gibt es jede Woche neue Fragen. Auf der Website www.zukunft-ostalb.de können alle Interessierten ab 14 Jahren mitmachen. Wer sich an mindestens drei Wochen beteiligt, dem winken attraktive und nachhaltige Preise. Außerdem kann so auch die Innovationsstrategie NiO des Ostalbkreises mitgestaltet werden.

Antrag auf erweiterte Notbetreuung

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier anbei der entsprechende Antrag für die erweiterte Notbetreuung.

Bitte unbedingt bis Donnerstag, 23.04.2020, 16.00 Uhr, bei der Gemeinde einreichen!

(per Mail an: inforuppertshofen.de oder per Telefax: 07176/6540, oder in den Briefkasten Rathaus, Erlenstraße 1, einwerfen

Über die Aufnahme informieren wir Sie dann bis spätestens Freitag Abend, 24. April 2020, per Nachricht an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

Datei "2020_04_22_Muster_Anmeldung_Notbetreuung.pdf"

Coronavirus im Ostalbkreis

Landratsamt erlässt Allgemeinverfügung zur häuslichen Isolation

Das Landratsamt Ostalbkreis informiert darüber, dass am heutigen Freitag, 27. März 2020, eine Allgemeinverfügung des Landkreises zur häuslichen Isolation von Corona-Infizierten und Kontaktpersonen ersten Grades erlassen wurde. Die Allgemeinverfügung tritt am Samstag, 28. März 2020 in Kraft und ist auf der Internetseite www.ostalbkreis.de in der Rubrik „Öffentliche Bekanntmachungen“ in vollem Wortlaut veröffentlicht.

Die Allgemeinverfügung des Ostalbkreises regelt, welche Personen sich wie lange häuslich absondern, also in häusliche Isolation begeben müssen. Gemäß den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts stellt die häusliche Isolation ein adäquates und erforderliches Mittel dar, um im Sinne des Infektionsschutzes eine Weiterverbreitung des Corona-Virus frühzeitig zu verhindern.


Corona-Erkrankte müssen sich ab Zeitpunkt des Bekanntwerdens ihrer Erkrankung 14 Tage häuslich absondern. Die Krankheit wird dem Betroffenen bekannt, wenn er vom Gesundheitsamt die Bestätigung über ein positives Testergebnis erhält oder ihm sein Arzt mitteilt, dass er an COVID-19 erkrankt ist.

Auch direkte Kontaktpersonen von Corona-Erkrankten müssen sich ab dem Zeitpunkt der Mitteilung durch das Gesundheitsamt, dass sie Kontaktperson sind, 14 Tage in ihrer Wohnung häuslich absondern, gerechnet ab dem Tag des letzten Kontakts mit der infizierten Person.

Der Erlass der Allgemeinverfügung durch das Landratsamt Ostalbkreis hat zur Folge, dass Corona-Erkrankte und Kontaktpersonen nun keine Bescheide mehr direkt von den Bürgermeisterämtern ihres Wohnorts erhalten. Die Maßgaben der Verfügung gelten unmittelbar mit Bekanntwerden der Corona-Erkrankung bzw. des Status als Kontaktperson.


Das Landratsamt Ostalbkreis weist ausdrücklich darauf hin, dass der behördlichen Anordnung der häuslichen Isolation unbedingt Folge zu leisten ist. Verstöße werden mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder mit einer Geldstrafe geahndet.

Öffnungszeiten der Fieberambulanz auf dem Greutplatz Aalen und Sprechzeiten der Corona-Hotlines des Landratsamts

Am Samstag, 4. April 2020 hat die Fieberambulanz der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg auf dem Greutplatz in Aalen ihren Betrieb aufgenommen. Seitdem werden Patienten mit fieberhaftem Infekt von den niedergelassenen Ärzten im gesamten Ostalbkreis an die Fieberambulanz verwiesen.

Bei auftretenden Krankheitssymptomen sollte zunächst der Hausarzt telefonisch kontaktiert oder außerhalb der Praxiszeiten die Notfallnummer der Kassenärztlichen Vereinigung Tel. 116 117 angerufen werden.

Die Öffnungszeiten der Fieberambulanz sind täglich - auch an Sonn- und Feiertagen, also auch über das gesamte verlängerte Osterwochenende - von 8:00 bis 19:00 Uhr.

Das Landratsamt Ostalbkreis bietet im Zusammenhang mit Corona mehrere Hotlines an. Diese sind über die Osterfeiertage wie folgt erreichbar:

Gesundheitsamt

- Karfreitag, 10.04.2020 nicht besetzt

- Ostersamstag, 11.04.2020: 10:00 bis 14:00 Uhr

- Ostersonntag, 12.04.2020 und Ostermontag, 13.04.2020 nicht besetzt

07361 503-1900 oder -1901

corona@ostalbkreis.de

Entisolierung

- Karfreitag, 10.04.2020 nicht besetzt

- Ostersamstag, 11.04.2020:

8:00 bis 16:00 Uhr

- Ostersonntag, 12.04.2020 und Ostermontag, 13.04.2020 nicht besetzt

07361 503-1128 oder -1129
entisolierung@ostalbkreis.de

Emotional belastete Corona-Erkrankte

- Karfreitag, 10.04.2020 nicht besetzt

- Ostersamstag, 11.04.2020:

8:00 bis 16:00 Uhr

- Ostersonntag, 12.04.2020 und Ostermontag, 13.04.2020 nicht besetzt

07361 503-1919

Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf www.ostalbkreis.de unter „Aktuelles zum Coronavirus“.

Jobcenter Ostalbkreis schaltet neue Hotline für Solo- und Kleinunternehmer

Beim Jobcenter können ab sofort Solo- und Kleinunternehmer, die aufgrund der Corona-Krise ihren persönlichen Bedarf nicht mehr decken können, SGB II (Hartz IV) Leistungen beantragen.

Das Jobcenter hat dafür eine neue Telefon-Hotline unter 07361 980-5000 und eine zentrale E-Mail Adresse jobcenter-selbststaendige@ostalbkreis.de eingerichtet. Die Hotline erreichen Sie:

Montag bis Mittwoch von 8:00 bis 12:00 Uhr und von  14:00 bis 16:00 Uhr

Donnerstag von  8:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 18:00 Uhr

Freitag von  8:00 bis 12:00 Uhr

Bitte beachten Sie:

·         Eine persönliche Vorsprache im Jobcenter ist derzeit nicht möglich. Bitte nutzen Sie die Hotline oder die zentrale E-Mail Adresse für die Antragstellung.

·         Das Jobcenter gewährt nur Leistungen für den laufenden persönlichen Lebensunterhalt. Informationen zu den Soforthilfen des Bundes und des Landes Baden-Württemberg für Unternehmen erhalten Sie unter www.bmwi.de.

Pflegefachkräfte für Ärztliches Notfallzentrum gesucht

Landrat Pavel und Vorstandsvorsitzender der Kliniken Ostalb bitten um Unterstützung

Wie bereits berichtet, bereiten der Ostalbkreis, die Kliniken Ostalb und die Kreisärzteschaften in Aalen ein Ärztliches Notfallzentrum und eine Fieberambulanz vor. Für den Fall, dass das Ärztliche Notfallzentrum in Betrieb genommen werden muss, werden noch examinierte Pflegefachkräfte zur Unterstützung gesucht.

 

„In der Ulrich-Pfeifle-Halle in Aalen laufen momentan die Vorbereitungen, damit wir im Bedarfsfall die Einrichtung hochfahren können. Im Notfallzentrum wollen wir zunächst 70 Betten vorsehen, insgesamt können wir kurzfristig die Plätze auf bis zu 125 aufwachsen lassen. Für den Betrieb benötigen wir noch weitere ausgebildete Pflegefachkräfte“, informieren Landrat Klaus Pavel und Prof. Dr. Ulrich Solzbach, der Vorstandsvorsitzende der Kliniken Ostalb. „Wenn Sie im Moment nicht in Ihrem Beruf arbeiten oder im Ruhestand sind und aushelfen können, so bitten wie Sie, uns - gegebenenfalls auf Honorarbasis - zu unterstützen.“

Interessierte können sich beim Landratsamt Ostalbkreis, Büro des Landrats, E-Mail: lena.kuemmel@ostalbkreis.de melden. Bitte geben Sie hierbei Ihre Kontaktdaten an (Name, Vorname, Adresse, Beruf, Telefon, Alter).

Landratsamt bietet telefonische Unterstützung für emotional belastete Corona-Erkrankte an

Das Coronavirus betrifft in erster Linie den Körper - aber wer laufend die Nachrichten verfolgt, wer dazu angehalten ist, soziale Kontakte zu minimieren oder in häusliche Isolation zu gehen, dem kann das auch auf das Gemüt schlagen. Umso wichtiger ist es, auf die seelische Gesundheit zu achten und innere Stärken zu mobilisieren, die uns helfen können, in der aktuellen Situation mit dem krankheitsbedingten Stress zurecht zu kommen. 

Die gute Nachricht ist, dass es in der Psychologie und Psychotherapie wissenschaftlich erforschte und bewährte Verhaltensmaßnahmen und mentale Strategien gibt, die es ermöglichen, diese Ausnahmesituation zu meistern.

Der Geschäftsbereich Gesundheit des Landratsamts Ostalbkreis hat dazu eine Hotline eingerichtet, bei der sich Betroffene telefonisch Hilfe und Unterstützung holen können, wenn sie sich den emotionalen Belastungen, die mit der Corona-Infektion einhergehen, nicht mehr gewachsen fühlen.

Die Hotline ist ab 30. März 2020 von Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr unter der Telefonnummer 07361 503-1919 mit einer psychologischen bzw. ärztlichen Fachkraft besetzt.



INFO:

Übersicht über die Corona-Beratungsangebote des Landratsamts Ostalbkreis

·         Allgemeine Corona-Hotline
07361 503-1900 oder -1901
E-Mail: corona@ostalbkreis.de
Montag bis Freitag:
8:00 bis 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag:
10:00 bis 14:00 Uhr

·         Hotline bei Fragen zur Entisolierung
07361 503-1128 oder -1129
E-Mail: entisolierung@ostalbkreis.de
täglich

·         Beratungsangebot der Familien-/ Erziehungsberatungsstelle
E-Mail: corona-familienberatung@ostalbkreis.de

·         Hotline für emotional belastete Corona-Erkrankte
07361 503-1919
Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr

·         Fragen zu Verdienstausfallentschädigung bzw. Erstattung an den Arbeitgeber nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)
E-Mail: entschaedigung-corona@ostalbkreis.de

Alle Informationen gibt es unter www.ostalbkreis.de , Aktuelles zum Coronavirus.


Der Gemeindeverwaltungsverband Schwäbischer Wald informiert:

Anpassung von Gewerbesteuer-Vorauszahlungen 2020 wegen Umsatzrückgängen aufgrund der Corona-Krise -

Sie sind für 2020 gewerbesteuerpflichtig und ihre Umsätze sind aufgrund der Corona-Krise stark rückläufig? Dann ist es sinnvoll, sich schnell mit dem zuständigen Finanzamt Schwäbisch Gmünd wegen einer evtl. Herabsetzung des Steuermessbetrages für die Vorauszahlungen 2020 in Verbindung zu setzen.

Über eine Herabsetzung des Steuermessbetrags entscheidet allein das Finanzamt. Die Städte und Gemeinden sind an diese Festsetzung gebunden. Das Land Baden-Württemberg hat versichert, dass derartige Anträge großzügig gehandhabt werden sollen. Vereinfachte Anträge auf Herabsetzung erhalten Sie im Internet über die Homepage der Oberfinanzdirektion Karlsruhe (https://OFD-Karlsruhe.fv-bwl.de).

Sobald beim Finanzamt ein Antrag gestellt wird, bitten wir um Vorlage einer Kopie. Die Verbandskämmerei versendet dann keine Mahnungen. Sobald eine Anpassung des Messbetrages für die Vorauszahlungen vorliegt, werden diese unverzüglich von uns per Steuerbescheid angepasst. Sollte der Nachweis eines Antrages bei uns erst eingehen, wenn eine Abbuchung bereits erfolgt ist, wird die Vorauszahlung erstattet.

Für Fragen steht Ihnen Frau Kropatschek  unter der Telefonnummer 07171-70352 oder per E-Mail unter kropatschek@mutlangen.de gerne zur Verfügung.

Das Finanzamt Schwäbisch Gmünd erreichen Sie unter der Telefonnummer 07171/602-0 oder über das Kontaktformular des Finanzamts https://kontakt.fv-bwl.de.

GVV Schwäbischer Wald

gez. Deininger                                               gez. Peter Kühnl

Geschäftsführer                                             Bürgermeister

Der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V. hat uns Informationen in leichter Sprache und Gebärdensprache zum Thema Umgang mit COVID-19 (Coronavirus ) mitgeteilt.

Sie finden diese unter folgenden Links:

1.      Das Bundesgesundheitsministerium hat allgemeine Informationen zu COVID-19 (Coronavirus) in Leichter Sprache veröffentlicht.
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/coronavirus-leichte-sprache.html

 

2.      Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) hat Informationen zum Coronavirus in Gebärdensprache erstellt.
https://www.ndr.de/fernsehen/Coronavirus-Was-Sie-wissen-muessen,corona426.html

 

Coronavirus im Ostalbkreis – Landrat Klaus Pavel informiert über Einrichtung von Drive-in-Testzentren

Wie bereits berichtet, haben sich am vergangenen Wochenende viele Bürgerinnen und Bürger zum Skifahren in Ischgl aufgehalten. Aus den Reihen der Teilnehmenden wurden am gestrigen Abend Corona-Fälle bestätigt. Aufgrund der Vielzahl von Kontaktpersonen in den Bussen, die möglicherweise erkranken können oder bereits erkannt sind, hat sich der Ostalbkreis entschlossen, in Aalen und Schwäbisch Gmünd Drive-in-Testzentren zur Abstrichnahme einzurichten. Bereits Anfang März hatte das Gesundheitsamt der Landkreisverwaltung ein externes Zentrum eingerichtet, dessen Kapazität durch die Drive-in-Zentren nun erheblich erweitert wird.

Wie Landrat Klaus Pavel berichtet, wird noch im Laufe des heutigen Freitags auf dem Aalener Greutplatz das erste Drive-in-Testzentrum hochgefahren. Dieses wird voraussichtlich ab 17:00 Uhr geöffnet sein. Eine Anmeldung zur Abstrichnahme beim Gesundheitsamt des Landratsamts Ostalbkreis ist zwingend erforderlich: Telefon 07361 503-1901

Das Gesundheitsamt vergibt dann einen festen Termin, verbunden mit einem Code, der zur Einfahrt im Testzentrum auf dem Greutplatz berechtigt. Bei der Anmeldung zum Termin sind zwingend anzugeben: Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer (Erreichbarkeit rund um die Uhr). Zum Testtermin muss neben dem Code auch der Personalausweis mitgebracht werden.

Das Drive-in-Testzentrum in Aalen ist wie folgt geöffnet:

-          Heute, Freitag, 13.03.2020: 17:00-24:00 Uhr

-          Samstag, 14.03.2020: 8:00-18:00 Uhr

-          Sonntag, 15.03.2020: 8:00-18:00 Uhr

-          bis auf weiteres täglich: 8:00-18:00 Uhr

Ein weiteres Testzentrum in Schwäbisch Gmünd wird im Laufe der nächsten Woche eingerichtet. Details veröffentlicht die Landkreisverwaltung zum gegebenen Zeitpunkt.

Landrat Klaus Pavel appelliert nochmals nachdrücklich, alle verzichtbaren Veranstaltungen, auch Fußballveranstaltungen, in den nächsten drei Wochen unbedingt abzusagen und soziale Kontakte auf das unbedingt Notwendige zu minimieren. Auch weist er darauf hin, dass ab sofort ein Besucherstopp in den Kliniken des Ostalbkreises gilt, Ausnahmen würden lediglich für die engsten Familienangehörigen gelten. Gleichlautende Regelungen für stationäre Pflegeeinrichtungen wurden vom Sozialministerium bereits verfügt. Außerdem bittet der Kreischef die Bevölkerung darum, möglichst alle operativen Eingriffe, die verschiebbar sind, auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen.

Straßensperrung Ruppertshofen-Hönig

Bitte beachten Sie:

 

Die Kreisstraße K 3253 zwischen Ruppertshofen und Hönig ist wegen Straßenbauarbeiten vom 03.02.2020 - 30.11.2020 voll gesperrt. Anlieger sind frei.

Es wird darauf hingewiesen, dass auch der "Alte Berg" (Gemeindestraße zwischen Tonolzbronn und Hönig) gesperrt ist. Lediglich Omnibusse sind frei. Die Polizei wird verstärkt kontrollieren.

Die genaue Sperrung entnehmen Sie beiliegendem Plan.

Die Gemeindeverwaltung

Datei "Plan.docx"

Die Zenneckschule hat jetzt auch eine Homepage

www.zenneckschule-ruppertshofen.de

:

Ruppertshofen von oben

Betrachten Sie Ruppertshofen einmal von oben. Aus Perspektiven wie man es nur selten mit eigenen Augen betrachten kann.

Hier können Sie sich die Aufnahmen anschauen.

Erholen und Entspannen

Ruppertshofen wurde Mitte des 14. Jahrhunderts das erste Mal erwähnt. Eine Hochebene, Täler, Hügel, Bachläufe und Seen. Es ist ein Stück Landschaft, das für Ferien und Ausflüge ein lebendiges Angebot bietet. 

Hier erhalten Sie weitere Informationen

Der Ruppertshofener Jugendtreff
freut sich auf Deinen Besuch!
Informier Dich hier!
Kultur- und Sportzentrum Jägerfeld
Hier lassen sich prima Feste feiern.
Informieren Sie sich hier.